Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

kfd-Newsletter

21. August 2020

Liebe Leserin und lieber Leser!

Wir sind froh, dass wir wieder kfd-Veranstaltungen mit persönlichen Treffen für überschaubare Gruppe  oder Veranstaltungen im Freien anbieten können, wo sich Hygienevorschriften und Abstandsregeln gut einhalten lassen. Besonders freuen wir uns, wenn Sie am 1. Oktober in Köln beim Pilger*innenweg dabei sind. Hierzu laden wir Sie herzlich aus Anlass der bundesweiten kfd-Aktionswoche zur Bewahrung der Schöpfung „Frauen, wem gehört die Welt?“ ein.

Alle Informationen dazu und auch zu unseren Online-Angeboten wie dem Bibel-Teilen und andere Neuigkeiten lesen Sie in diesem Newsletter. 

Wie bleiben Sie in diesen Zeiten mit anderen kfd-Mitgliedern in Verbindung? Mit Briefen und Postkarten  oder telefonieren und chatten Sie doch eher? Was liegt Ihnen am Herzen in diesen Tagen? Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns. Wir freuen uns auf Ihre Meinung und Ihre Erlebnisse!

Herzliche Grüße!
Ihre Elisabeth Bungartz, Diözesanvorsitzende
und
Monika Kleinefenn, Geschäftsführerin

 

Frauen, wem gehört die Welt?

1. Oktober: Pilger*innenweg in Köln

Unsere zentrale diözesane Veranstaltung zur bundesweiten kfd-Aktionswoche „Frauen, wem gehört die Welt?“ ist am Donnerstag, 1. Oktober. Wir laden Sie  zu einem nachhaltigen Pilger*innenweg durch die Kölner Altstadt ein. Infos hier

 

Neue Aktionswoche Maria 2.0

20.9.: Willkommen am Tisch des Herrn 

Vom 19. bis 26. September lädt das Aktionsbündnis „Maria 2.0“ in Köln wieder zur Aktionswoche ein. Wir beteiligen uns als Kooperationspartnerin am 20. September an der Kundgebung auf dem Roncalli-Platz „Am Tisch des Herrn sind alle willkommen“ und am 21. September am  Montagsgebet in St. Agnes/Köln. Mehr Informationen dazu erhalten Sie in unserer Geschäftsstelle: 0221 1642-1557 oder -1385

 

Schnell anmelden, bitte

Plätze frei beim Politischen Frühstück

Wir freuen uns, dass unser Politisches Frühstück „Gut vernetzt oder abgehängt? Altern in einer digitalen Welt“ auf viel Interesse stößt. Es sind auch noch  Plätze  frei und in Corona-Zeiten müssen wir sehr frühzeitig wissen, wer kommt, daher bitte schnell anmelden! Anmeldung und Informationen hier

 

Wieder Bibel-Teilen

Online über die Heilige Schrift sprechen

Die nächsten Termine fürs "Bibel-Teilen online"   stehen nun fest. Melden Sie sich gerne an. Das nächste Mal treffen wir uns am 27. August und bis Ende des Jahres mindestens einmal im Monat. Hier die weiteren Termine.


 

Montagsgebet im September

Beten für geschlechtergerechte Kirche

Am 7. September geht es weiter mit unserem digitalen Montagsgebet, für das wir viel Zuspruch erhalten. Die Einwahldaten für Zoom finden Sie hier oder wir schicken sie Ihnen auch gerne per E-Mail.

 

Synodaler Weg

1000 können mitbeten bei Zoom

Gerne geben wir noch diese Einladung des kfd-Bundesverbandes an Sie weiter: „Am 4. September geht es weiter mit dem Synodalen Weg: An fünf verschiedenen Orten treffen sich die Mitglieder der Synodalversammlung zu Ein-Tages-Konferenzen. An diesem Termin wollen wir – wie bereits im Januar zur ersten Synodalversammlung – die Synodalen ermutigen und unterstützen. Aufgrund der Corona-Pandemie verlagern wir unsere Unterstützung in diesem Jahr größtenteils in den digitalen Raum und werden am 4. September morgens (voraussichtlich gegen 9.30 Uhr) zu einem Zoom-Gebet einladen, an dem sich bis zu 1000 Frauen dazu schalten können, um die Delegierten im Gebet und mit ihren Gedanken zu unterstützen. Weitere Informationen dazu erfolgen Ende August.“ Bitte informieren Sie sich hierzu auf www.kfd.de
Mehr Infos zu "kfd und synodaler Weg"

 

Impressum

Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands
Diözesanverband Köln e.V.
vertreten durch Elisabeth Bungartz, Vorsitzende
Marzellenstr. 32, 50668 Köln

Tel.: 0221 1642-1385, Fax: 0221 1642-1988
E-Mail: info@kfd-koeln.de, www.kfd-koeln.de

Fotos:  Jörg Brocks, Andrea Osten-Hoschek, Pixabay
Grafik "Frauen, wem gehört die Welt?" und Grafik Montagsgebet: dyadesign, Düsseldorf

Wenn Sie diesen Newletter (an: hilde.bender@gmx.net) nicht mehr empfangen möchten, können Sie ihn hier kostenlos abbestellen. Unsere Datenschutzrichtlinien können Sie hier nachlesen.